Startseite | Impressum | Kontakt

Fleischgerichte


Entre-côte mariniert und grilliert

Zutaten

1 Entre-côte (pro Person) ungefähr 150 - 200 g

Marinade

2-4
1 TL
1
3-4
2 EL
2 EL
Knoblauchzehen
Paprika
Pepperoncini oder 1 TL Chilipulver
getrocknete Tomaten
Olivenöl
scharfer Senf
Kräutersalz/ Pfeffer aus der Mühle
Knoblauch grob schneiden und mit den andern Zutaten mischen. Nun das Fleisch darin wenden und in einer Platte zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Falls die Zeit fehlt kann man das Fleisch auch einfach nur eine Stunde in der Marinade lassen. Man sollte es mindestens einmal wenden.
Nun die Marinade mit einem Löffel weg nehmen und beiseite stellen, sie wird noch gebraucht.
Das Fleisch auf einem heissen Grill beidseitig 1-2 Minuten anbraten, Grill abschalten, dann die Marinade kurz auf dem Grill erwärmen und diese wieder aufs Fleisch sterichen und zugedeckt 2-4 Minuten ruhen lassen im heissen Grill.

Dazu passen ein feiner gemischter Salat oder verschiedene Gemüse / z.B. gebratene Champignons und Zucchinis) oder Kartoffeln.

Rindsfilet mit Cognac-Rahm und grünen Böhnchen

Zutaten

200 g

2 EL
3


2-5 dl
1 EL
Rindsfilet am Stück pro Person (etwa 1 kg für 5-6 Personen)
Olivenoel oder Bratbutter
Zweige Thymian
Salz, Pfeffer

Rahm
Cognac

Fleisch am Vorabend mit Oel und Thymianblättchen marinieren.

Ofen auf 80 Grad vorheizen, eine Platte oder Teller darin gleich vorwärmen.
Rindsfilet in der Bratpfanne mit Oel oder Butter ca. fünf Minuten rundherum anbraten.
Salzen, pfeffern und auf der vorgewärmte Platte im Ofen nachziehen lassen. Je nach Grösse des Stücks, darf es bis zu einer halben Stunde darin ruhen.

In der Zwischenzeit die Bohnen kochen, wie auf der Packung angegeben. Ich gebe noch Salz, Pfeffer und gepresster Knoblauch dazu.
Auch ein wenig frische oder tiefgekühlte Petersilie vor dem Servieren darüberstreuen ist fein.

Rahm mit dem Cognac steif schlagen und separat servieren.
Fleisch in feine Scheiben schneiden und mit den Bohnen auf gut vorgewärmten Tellern anrichten.
Bratkartöffelchen passen auch sehr gut dazu. (Übrigends kann man die auch tiefgekühlt kaufen für diejenigen, die fast keine Zeit haben).
Aber selbstgemachte schmecken halt doch ein klein bisschen besser.

Tip
auch eine gute Kräuterbutter schmeckt natürlich hervorragend dazu.
Ganz einfach am Vortag selbstgemacht:
100-200g weiche Butter, 1/2 Zitronensaft, 2 EL Petersilie und Schnittlauch fein geschnitten, Salz und Pfeffer nach Belieben. Alles mischen und formen wie man Lust hat. Ab in den Kühlschrank, so ist sie am nächsten Tag servierbereit.

Kaninchenbraten

Zutaten

2 kg

100 g
4 EL
6
1
5 dl
2 dl
4
2
2
1 EL
Kaninchen (vom Metzger in Stücke geschnitten)
Bratspeck
Bratbutter
Karotten
Sellerieknolle
Weisswein
Bouillon
Zwiebeln
Lorbeerblätter
Nelken
Kräutersalz
 

Zwiebeln schälen und Lorbeerblätter mit den Nelken an die 2 Zwiebeln stecken.
Die andern 2 Zwiebeln fein schneiden.
Den Speck in 1cm grosse Stücke schneiden und zusammen mit den Zwiebeln etwa 20 Minuten auf mittlerer Stufe andämpfen.
Kaninchenstücke in der Bratbutter rundum goldbraun braten, nicht zu heiss.
Würzen und mit dem Gemüse und den ganzen Zwiebeln in den Bräter geben.
Die gehackten Zwiebeln und Speck mit Weisswein ablöschen, Bouillon dazu, alles über die Kaninchenstücke giessen.
Den Bräter in den auf 80 Grad vorgeheizten Ofen schieben und 6 Stunden schmoren lassen.
Danach den Ofen auf 160Grad stellen und noch 1 Stunde weiterschmoren.

Mit Kartoffelstock, Nudeln oder Polenta schmeckt er hervorragend.

Tip
Man kann dieses Kaninchen aber durchaus auch in einem grossen Gusseisentopf auf dem Herd bei kleiner Hitze, in etwa 2 Stunden garen.

Filet vom Grill mit selbstgemachter Kräuterbutter

Zutaten

150 - 200 g Rindsfilet (pro Person)

Kräuterbutter (reicht für 10-20 Portionen)
Tip: Die Kräuterbutter kann sehr gut eingefroren werden zum Aufbewaren.
100 g
180 g
1 B
1 B
1 EL

1TL
1/2
Butter
Crème fraîche
Schnittlauch
Petersilie
Kräuter für "Cafe de Paris"
von (Alpenkräuter)
gemischte Alpenkräuter
Zitrone (Saft)
Salz, Pfeffer, Alpenchilipulver
oder Pepperoncini

Zutaten für die Sauce fein schneiden und alles mit der Butter und der
Crème fraîche vermengen, damit eine glatte Masse entsteht.
Dann ein wenig in einer Pfanne erwärmen, damit das Fleisch nicht kalt wird beim anrichten.

Grill heiss machen, das Fleich ganz kurz beidseitig anbraten, dann ein paar Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. (z.B. im Backofen auf 80 c°)
Mit grünen Bohnen und Rüebli (Karotten) auf heissem Teller anrichten und mit der warmen Kräuterbutter servieren.

Wenn das Essen etwas üppiger sein darf, können Sie ohne weiteres noch Kartoffeln oder Reis dazu geben, passt auch.


Rindshackfleisch mit Gemüse und Tomatensauce
(4 Pers.)

Zutaten

400 g
3-5
2
1 dl
1 KL
2
1/2
1 EL
1 L

1/2
1 KL

1 dl
Rindshackfleisch
Knoblauchzehen
Zwiebeln
Wasser
ital. Kräutermix
Karotten (Rüebli)
Selleriknolle
Bouillonpulver ohne Fett (z.B. Oswald)
Tomatenpassato oder 500 g frische Tomaten oder 1-2 Gläser Arabbiatasauce
Peperonccini oder 1 MS Chilipulver
Olivenöl
Pfeffer / Salz
Rotwein
 
Knoblauch und Zwiebeln fein hacken und mit wenig Wasser andämpfen.
Karotten und Sellerie schälen und in kleine Würfelchen schneiden,
zu den Zwiebeln geben und und 10 Minuten mitköcheln.
Tomatensauce dazugeben. Mit Bouillon würzen und 1/2 Std. auf Mittelstufe leicht köcheln, ab und zu umrühren damit sie nicht anbrennt.
Rindshackfleisch mit 1 KL Olivenöl anbraten und mit Rotwein ablöschen.
Mit Kräutern, Peperonccini, wenig Salz und Pfeffer nachwürzen. Alles mit der Tomatensauce mischen und noch eine 1/2 Std. köcheln lassen.

Schmeckt ausgezeichnet mit Spaghettis, (oder sonstige Pastas) Reis, Ebly, Couscous oder Quinoa.

Fleischvögel (à la Selma)

Zutaten

2-3
1-2
1-2
1/2 dl
1 dl
3-4 dl


4-5
dünne Rindsplätzli (pro Person)
Zwiebeln
dünne Scheiben Bratspeck pro Plätzli
Gemüsebouillon fettfrei (z.B. Oswald)
Rotwein
Brüsseler Basissauce (oder Grundsauce)
Kräutersalz
Faden
Speckscheiben
Für die Füllung Zwiebeln hacken und 4-5 Speckscheiben in dünne Streifchen schneiden und mit den Zwiebeln mischen.
Rindsplätzli mit wenig Kräutersalz auf der Innenseite bestreuen.
Dann eine Speckscheibe darauflegen und etwa einen KL Füllung darauf, dann rollt man den Fleischvogel satt ein und bindet ihn mit dem Faden zusammen.

In der mit wenig Oel beträufelten Pfanne schön dunkelbraun anbraten, mit dem Wein ablöschen, Gemüsebouillon dazugeben und eine halbe Stunde auf mittlerem Feuer köcheln.
Dann gibt man die Brüsselersauce dazu, aber erst dann so hat man eine schön dickflüssige Bratensauce ohne jeglichen Zusatz von Fett.
Das kocht man noch einmal auf, und auf kleiner Stufe noch etwa 10 bis 15 Minuten weiterköcheln.

Mit Kartoffelstock, Reis oder Vollkornteigwaren serviert, schmeckt dieses Gericht einfach herrlich, wie in Grossmutters Zeiten. !!!

Thai Curry mit Poulet und Zucchinis

Zutaten

4
4
1 MS
1/2 L
Pouletbrüstchen
Zucchinis
Alpenchili
Kokosmilch
Pfeffer, Curry
Thai Currypulver,
wenig Salz
 
Pouletbrüstchen in 2 cm dicke Streifen schneiden und in der Bratpfanne
(oder Grill) 5 Minuten anbraten, rausnehmen und warm stellen.
Zucchinis in 2 cm dicke Rädchen schneiden und ebenfalls beidseitig in der Pfanne oder auf dem Grill anbraten.
Dann das Fleisch wieder zurück in die Pfanne geben, würzen nach belieben.
Kokosmilch dazu und kurz aufkochen, dann die Zucchinirädchen dazu und schon ist das Gericht fertig.

Schmeckt sehr gut mit Basmati Reis oder Reisnudeln.

Zutaten

Schweinsfitet im Dinkelmäntelchen

1
1
1
6
Dinkelteig (rund)
Schweinsfilet (ca. 400 g)
Ei zum Bestreichen
dünne Scheiben Bratspeck
Senf
Schweinsfilet in einer beschichteten Bratpfanne ringsum 3-4 Minuten scharf anbraten, das Filet abkühlen lassen und dann mit Senf bestreichen.
Teig ausbreiten und den Bratspeck der Länge nach rund ums Filet verteilen.
Dieses dann im Teig einwickeln wie ein schönes Päckchen.
Das Ei verquirlen und damit den Teig bestreichen.
Dann wird es im auf 200°C vorgeheizten Ofen während 30-35 Minuten gebacken.

Mit verschiedenem Gemüse oder einem gemischtem Salat, ein Festessen!

Poulet mit Currysauce "Special"

Zutaten

4
1
1
3-4
2 dl
4 dl
1 EL
1 EL
Pouletbrüstchen
Zwiebel
Banane
Scheiben Ananas frisch (oder kl. Dose)
Bouillon fettfrei
Ruth`s Brüsselerbasissauce
Currypulver
Kurkumapulver
Pfeffer, wenig Salz, ev. Alpenchili
Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Banane und Ananas in kleine Stücke schneiden.
Pouletbrüstchen in 2 cm grosse Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne, auf grosser Stufe, etwa 3 Minuten anbraten, geschnittene Zwiebel dazugeben und glasig werden lassen.
Mit der Bouillon ablöschen und 8 Minuten auf kleiner Stufe weiterköcheln.
Dann geben Sie die Brüsselerbasissauce dazu, kurz aufkochen, wenn diese nicht dick genug sein sollte, Maizena in einem 1/2 dl kaltem Wasser auflösen und der kochenden Sauce beigeben.
Auf kleine Stufe stellen.
Ananasstücke und Bananebscheiben dazugeben und warm werden lassen.
Mit einem Basmati Reis serviert ergibt sich ein wunderbar leichtes Gericht, das bestimmt auch den Kids schmecken wird.

Santiklausbraten (6 Personen)

Zutaten

Marinade

1.2 kg
1 dl
4 dl
1/2 Sack

1
Schweinsbraten (Schulter oder Hals)
Bouillon
Weisswein
Gemüsewürfelchen (brunoise) tiefgekühlt
grosse Zwiebel, fein geschnitten
Sauerkraut
6 EL
2 EL
6 EL
2 EL
milder Senf
Körnersenf
scharfer Senf
Crème Fraîche
Kräutersalz
Chilipulver
Marinade mischen und Fleisch damit einstreichen auf allen Seiten.
1-2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen.
Mindestens einmal wenden.
Dann die Marinade abstreichen und für die Sauce aufbewahren.
Den Braten in einer Platte im auf 80 C° erhitzten Ofen etwa 10 Stunden garen.
Das Gemüse 1 Stunde vor Ende der Garzeit beifügen und ca. 1 dl Weisswein dazugeben.

Für die Sauce den Rest der Marinade mit 3 dl Weisswein mischen, nachwürzen und kurz aufkochen.
Wer viel Sauce mag gibt noch ein wenig Bouillon dazu.

Braten in schön dünne Scheiben schneiden und zur Sauce legen.
Mit Kartoffelstock oder Reis servieren.
Fotos zum Santiklaus Menue

Poulet an Senfsauce (4 Personen) mit Pasta

Zutaten

400-500 g

300-400 g
2 dl
Teigwaren (z.B. Dinkelnudeln oder Vollkorn)
Pouletbrüstli oder Geschnetzeltes
Bouillon
Chili
Pfeffer
Kräutersalz
Tip:
geht auch mit weissen Teigwaren
4 EL
4 EL
4 EL
1 dl
1 dl
1 dl
scharfer Senf
milder Senf oder mit Körner (à lancienne)
feine Erbsen (tiefgekühlt)
Halbrahm
Bouillon ohne Fett
Weisswein
 

Marinade

Pouletbrüstchen in kleine Streifen schneiden. Alle Zutaten der Marinade mischen und Poulet darin eine Nacht lang marinieren.
In den Kühlschrank stellen.
Teigwaren kochen, wie auf der Pakung angegeben.
Während dieser Zeit Pouletstreifen aus der Marinade nehmen, diese mit einer Gabel abstreifen und für die Sauce aufbewahren.
Die Pouletstreifchen werden in einer beschichteten Pfanne kurz und kross angebraten, etwa 3 Minuten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Den Wein in die gleiche Pfanne geben und aufkochen, den Rest der Marinade und Bouillon und Rahm dazugiessen und leicht weiterköcheln. Würzen, das Poulet zurück in die Sauce geben und warm halten bis die Teigwaren fertig sind.
Auf vorgewärmten Tellern servieren ...
auch die Kinder lieben das .... mhhhhh ......

Fondue Chinoise mit selbsgenachten Saucen

Zutaten

2 L
1
1/4
1/4
1

200 g



7
Gemüse Bouillon ohne Fett
Rüebli
Sellerie
Lauchstange
kleine Zwiebel

Fonduefleisch (Rind, Poulet, Schwein
oder Kalb)
kann gemischt serviert werden,
auch sehr gut.
selbstgemachte Saucen (siehe unsere Rezepte)
Rüebli, Sellerie, Zwiebeln und der Lauch in feine Streifchen schneiden.
Bouillon aufkochen, das Gemüse dazugeben und etwa 10 Minuten mitkochen.
Ihre Bouillon ist bereit und sehr schmackhaft.
Wer möchte kann auch zwei drei Judasohren (schwarze Pilze) dazu geben.
SAUCEN zum Fondue Chinoise (mit sehr wenig oder ohne Fett)


250g
4 EL
1
1
1 Bund

1 KL
Quark-Kräutersauce

Magerquark
Halbrahm
Zwiebel, fein gehackt
Knoblauchzehe, fein gehackt
gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)
Senf
Kräutersalz, Pfeffer


Alle Zutaten gut verrühren und kalt stellen bis zum Gebrauch.
Alle Zutaten gut verrühren und kalt stellen bis zum Gebrauch.


180 g
4 EL
1 KL
1 KL
1/4 KL
1 EL

Curry Sauce

Magerjoghurt
Qimiq oder Mayonnaise
Currypulver (darf auch scharf sein)
Kurkumapulver
Cayennepfeffer
Schnittlauch, fein geschnitten
wenig Salz


1
1
1 KL
1 dl
1-2 EL
1
Paul's Mangosauce

frische Mango
Zwiebel
Currypulver
Weisswein
Crème fraîche
kleine Peperincini
Mango schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel in einer beschichteten Pfanne andünsten, mit dem Weisswein ablöschen, Mango dazugeben, Pepperoncini fein schneiden, Kerne entfernen und mit der Mango etwa 10 Minuten auf kleinem Feuer weiterköcheln lassen. Mit dem Stabmixer alles fein pürieren.
Kann warm oder kalt gegessen werden, uns schmeckt beides sehr gut.


500 g
200 g
2 dl
1
1
2
1
Ruth's Apfelchutney

Äpfel (Boscop)
Weinbeeren
Apfelessig
grosse Zwiebel
Zimtstange
Nelken
Pepperoncini
Tip:
passt auch gut zu Fisch oder Fischfondue
Äpfel schälen und in kleine Würfelchen schneiden.
Zwiebel schälen und fein schneiden. Pepperoncini entkernen und auch ganz fein schneiden.
Sämtliche Zutaten zusammen etwa 20 - 30 Minuten auf mittlerem Feuer köcheln. Ab und zu umrühren.
Es entsteht eine konfitürenähnliche Masse. Zimtstange und Nelken rausnehmen. Erkalten lassen.


10 EL
5 EL
1 EL
Sojasauce mit Sesam

Sojasauce
Sesamöl
Chilipaste (aus der Tube)
Alle Zutaten gut verrühren und fertig. Schmeckt echt Klasse!


2
3 EL
3 EL
1 Bund
Knoblauchsauce

Knoblauchzehen
Qimiq (vor Gebrauch gut verrühren)
Halbrahm oder Blanc battu
Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Knoblauch und Petersilie ganz fein hacken.
Alle Zutaten miteinander verrühren, eventuell noch eine Knoblauchzehe pressen, gibt mehr Geschmack und schon ist die Sauce fertig.


6 EL
1
1
3
1
1
1 Bund
Ruth's Tatrarsauce

60 % Mayonnaise
nature Joghurt
Büchslein Sardellen mit Kappern
kleine Cornichons
kleine Zwiebel
Knoblauchzehe
Petersilie
Kräutersalz, Chilipulver
Sardellen mit Kapern, Cornichons, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie sehr fein hacken, mit Joghurt und Mayonnaise mischen.
Würzen nach Belieben und alles gut verrühren.
Kalt stellen bis zum Gebrauch.

Rindsgeschnetzeltes mit Frühlingszwiebeln

Zutaten

400 g
2 Bd
1 EL
Rindshuft
Frühlingszwiebeln
Olivenoel

Marinade:

1 EL
1/2 KL
1 EL
Sojasauce
Kräutersalz
Wermuth weiss (z.B. Martini)
wenig Pepperoncinipulver oder Cayennepfeffer
 
Die Rindshuft in 2 cm grosse Streifen schneiden und diese mit den Zutaten der Marinade mischen.
Etwa eine Stunde in der Marinade ziehen lassen, abtropfnen und aufbewaren.
Inzwischen die Zwiebeln waschen und in Ringe schneiden, sowie das grüne Kraut auch.
Dann die Bratpfanne erhitzen und das Fleisch ganz kurz und scharf anbraten, die Zwiebeln dazugeben und noch einige Minuten erhitzen.
Den Rest der Marinade wieder dazugeben, sofort auf heissen Tellern servieren.

Mit Reis serviert ergibt sich ein ganz leichtes Frühlingsgericht.
Zur Vorspeise empfehlen wir einen kleinen Salatteller eine Handvoll frische Gartenkresse darüber streuen.
Sieht nicht nur gut aus, ist auch noch gesund.
Tip
Übrigends, Kresse wächst ganz rasch in einem kleinen flachen Gefäss mit wenig Erde auf dem Fensterbrett in der Küche.

Hackfleisch mit Zitronengrasspiess

Zutaten

400 g
1 TL
1 MS
1
1 EL
8
Hackfleisch, gemischt oder Rind
Thaï Curry mix (Pulver)
Alpenchilli
Ei
Mehl oder Paniermehl
Zitronengrasstangen
Kräutersalz
Pfeffer
 

Alle Zutaten mischen (ausser Zitronengrasstangen)undzu einer kompakten Masse kneten. Dann mit den (sauberen) Händen schöne Würstchenformen und an die Zitronengrasspiesse stecken.
Auf dem heissen Grill langsam garen, dauert etwa 10 Minuten bis sie schön braun sind. Mehrmals wenden.
Diese dann auf einem warmen Teller anrichten und mit Salat oder Gemüsesalat servieren.

Grossmutti's Schweinsragout

Zutaten

800 g
1 EL
1
4
4 dl
2dl
1 KL
Schweinsragout
Olivenöl oder Bratcrème
grosse Zwiebel
Karotten (Rüebli)
Weisswein
Wasser
Bouillonpulver (vielleicht sogar selbtgemachtes)
Salz, Pfeffer, Pepperoncinipulver
Tip:
Wenn das Fleisch richtig gut angebraten ist, schmeckt es einfach doppelt so gut!

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Rüebli ebenso schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Fleisch in der heissen Pfanne mit dem Oel oder Bratcrème rundum schön braun anbraten. Die Hitze reduzieren, Zwiebeln und Rüebli dazugeben und ein paar Minuten mitdünsten. Mit Wein ablöschen, nach ein, zwei Minuten das Wasser beigeben. Mit Bouillon, Salz und Pfeffer und eventuell Pepperoncinipulver würzen. Danach auf kleinster Stufe, zugedeckt eine Stunde köcheln lassen.

Dazu passt Reis und Gemüse oder Kartoffelstock.

Martha's Fleisch/Wurstsalat (2Personen)

Zutaten

200 g

2

8
1
6
2
4 EL
2 EL
1 EL
gekochtes mageres Rindfleisch (oder Rest vom Suppenfleisch)
Cervelats (auch Wurscht oder Klöpfer genannt)
Cherrytomaten
Zwiebel oder Frühlingszwiebeln mit Grün
mittlere Kopfsalatblätter
Salzgurken oder 6 kl. Cornichons
Essig
Oel
Senf
Salz und Pfeffer
Tipp:
Um ein bisschen Kalorien zu sparen, Wurst einfach weglassen!

In einer Schüssel, mit Essig, Oel, Senf, Salz und Pfeffer eine Salatsauce zubereiten.
Salatblätter waschen und abtropfen lassen und bis am Schluss aufheben.
Fleisch in kleine dünne streifen schneiden, Cervelats halbieren und fein schneiden.
Zwiebel schälen und fein hacken und das Grün in feine Ringe schneiden.
Cherrytomaten und Gurken / Cornichons fein schneiden.
Alle Zutaten ausser den Salatblättern in die Sauce geben und mischen.

Je 3 Salatblätter in die Teller legen und den angemachten Salat in der Mitte draufsetzen.

Ein herrliches Sommer z'Mittag oder z' Nacht!

Belgische Frikadellen
(boulettes belges à la Céderic)

Zutaten

1 kg
1 Kg

2 EL
1
1/2 L
1 EL
1 EL
2 dl
gehacktes Rind-und Schweinefleisch
weisse Zwiebeln, 1/2 für die Sauce, 1/2 für die Frikadellen
Olivenoel oder Butter zum Anbraten
bouquet garni mit 3 Nelken
Rindsbouillon
Mehl für die Sauce
Birnell oder Honig (freiwillig)
Bier
 

Zwiebeln schälen und die Hälfte in Scheiben schneiden und aufbewahren, die andere Hälfte hacken und mit dem Fleisch, Salz und Pfeffer mischen.
Nun von Hand (Hände nass machen, damit das Fleisch nicht kleben bleibt) zu Ballen von etwa 5 - 6 cm Durchmesser formen.
In einer grossen feuerfesten, eingefetteten Platte im 200° heissen Ofen ca 1 Stunde backen.

Inzwischen geben Sie die Zwiebelringe in eine Pfanne mit heisser Butter oder Oel und lassen sie glasig, leicht bräunlich werden, immer rühren, damit sie schön gleichmässig leicht Farbe annehmen und noch etwa 15 Minuten schmoren lassen.
Mehl dazu geben und mit Bouillon und Bier ablöschen. Dann eventuell Birnell oder Honig beigeben. Noch ein paar Minuten weiterköcheln.

Jetzt die Frikadellen in die Sauce geben und noch etwa 10 Minuten erwärmen.

Beilage: Die Belgier essen dieses Gericht mit Pommes,
aber wir empfehlen ein gutes Kartoffelpüree mit ein wenig frischgeschnittener Kresse, vor dem Servieren mischen.
Reis oder kleine Hörnli passen auch gut dazu.

Rinderfilet mit Kräuterbutter

Zutaten für das Filet

1 kg
2 EL
Rindsfilet
Bratbutter
Salz, Pferffer
 

Zutaten für die Kräuterbutter

100 /150 g
3 EL
1 EL
1 EL
2 EL
1 EL
Butter
Schnittlauch
Peterli
Thymian getrocknet
Zitronensaft
geriebene Zitronenschale
Sals, Pfeffer
Das Rindsfilet 5-6 Minuten scharf anbraten in der Butter, würzen und
im 90 Grad warmen Ofen gemütlich fertig garen, braucht etwa 1 ½ Stunden, oder wenn man es lieber weniger rot mag, einfach eine halbe bis eine Stunde länger im Ofen lassen.

Für die Kräuterbutter, die Kräuter fein schneiden, Zitronenschale reiben, Salz Pfeffer dazugeben und alle Zutaten miteinander vermischen, ein Rechteck oder eine Rolle formen und diese kalt stellen bis zum Gebrauch.

Das Filet in schöne Scheiben schneiden, eine Scheibe Kräuterbutter aufs Fleisch legen, den vorgeheizten Teller mit Rüebli und Bohnen garnieren, servieren.

Es passen Kartoffeln, Gratin oder eine feine Spätzlipfanne mit Grünkohl dazu.