Startseite | Impressum | Kontakt

Gemüse

Ruth`s Mediterrane Gemüseplatte

Zutaten

1
4
1
3
400 g
4
1
3
2
1
1
grosse Zwiebeln
Knoblauchzehen
rote Peperoni
kleine Zucchini
Champignons
Sträuschen Basilikum
Zweig Rosmarin
Zweig Thymian
Olivenoel
Aceto Balsamico
kleine Peperoni
Pfeffer aus der Mühle
Salz
 

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
Peperoni, Zucchini und Champignons putzen und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden. Basilikumblätter grob hacken.
Knoblauch, Zwiebeln und Gemüse in einer grossen Pfanne portionenweise im Olivenoel je 5 Minuten anbraten so, dass alles noch „Biss“ hat. Dabei die einzelnen Portionen wenig salzen und pfeffern. Kräuter dazugeben und noch ein paarmal in der Pfanne wenden. Alles gegarte Gemüse wieder in die Pfanne geben und mit Aceto Balsamico würzen.

Tip: Bratkartoffeln oder einfach feines Brot dazu servieren.

Zucchinis gebraten

Zutaten

4
4
1/2
1 KL
Zucchinis
Knoblauchzehen
Chilipulver
Olivenoel
Pfeffer
Salz
Zucchinis waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.
Pfanne erhitzen, Olivenoel und Knoblauch kurz andämpfen und Zucchinis dazugeben.
Unter ständigem Rühren auf mittlerer Stufe ca. 10 Minuten anbraten.
Am Schluss würzen.
Platte ausschalten und 5 Minuten ziehen lassen.
Auf heissem Teller servieren.

Passt sehr gut zu Fisch und Fleisch aber auch zu Quinoa.

Gebratene Champions

Zutaten

500 g
1 TL
1 TL
1 BU
Champignons de Paris
Olivenoel
Currypulver
frischer Schnittlauch oder Petersilie
Salz, Pfeffer,
Paprika, Alpenchily
Champions kurz waschen, oder bürsten. Sie dürfen nicht im Wasser liegen, sonst würden sie sich vollsaugen, was nicht unbedingt gut schmecken würde.

Im Olivenoel kurz scharf anbraten und stets wenden, dürfen auf keinen Fall schwarz werden.
Dann würzen und auf kleinem Feuer noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.

inzwischen Schnittlauch oder Petersilie fein schneiden und vor dem servieren über den Pilzen verteilen.

Gemüsecurry mit Quinoa

Zutaten

500 g

1
1/2
400 g
3 dl
Gemüse, z.B. Karotten, Erbsen, Zucchinis, Peperoni
Zwiebel
Gemüsebrühe ohne Fett
Quinoa
Ruth`s Basicsauce
Curry, Chilipulver
 
Gemüse waschen, rüsten und in Würfel schneiden.
Falls man Zeit dazu nicht hat, kann man natürlich auch tiefgefrorenes Gemüse nehmen.

Zwiebel fein schneiden, in fettfreier Bouillon 2-3 Minuten vorgaren.
Quinoa dazugeben und auf kleinem Feuer garen, wie Reis.
Dazu feine Currysauce ohne Fett servieren.

Zu diesem Gericht ist kein Fleisch nötig, da Quinoa die nötigen Proteinen enthält.

Schmeckt auch sehr gut mit einer Champignonsauce oder mit Zucchinisauce.
 

Zucchetti/Tomaten Gratin

Zutaten

1
3-4
1
1-3
1
2 dl
grosse Zucchetti oder 3 Zucchinis
reife Tomaten
grosse Kartoffel
Knoblauchzehen
mittlere Zwiebel
Bouillon ohne Fett
Kräutersalz
Frische Kräuter nach belieben, wie Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Majoran, Thymian, Zitronenthymian usw.

Zucchetti waschen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, sowie auch die Tomaten, diese mit wenig Kräutersalz würzen.
Die Kartoffel schälen und mit feinem Hobel ganz dünne Scheiben schneiden, so wie die Zwiebel und den Knoblauch.
Nun alles schön abwechslungsweise satt und senkrecht in die Gratinform schichten.
Kräuter fein hacken und gleichmässig darüber verteilen.

Bouillon darüber giessen und etwa 1/2 bis 3/4 Stunden im Ofen bei 230°C garen.

Tipp: Schmeckt echt gut mit einem Stück Grillfleisch oder Fisch und vor allem hinterlässt es keine unangenehmen Spuren auf den Hüften!!!

Sauerkraut "maison"

Zutaten

1.5 kg
1 kg


1
1 kg
3 dl
Sauerkraut
geräuchtes Schweinefleisch (Schinken, Schüfeli, Zimmerli, Kochspeck etc.)
grosse Zwiebel
festkochende Kartoffel
Weisswein ( La Côte)
Pfeffer aus der Mühle
Tip:
kann durchaus im Dampfkochtopf gemacht werden, aber achten Sie auf die Garzeiten der verschiedenen Produkte.

Sauerkraut enthält viel Vitamin C und ist ein perfektes Wintergericht!
Zwiebel schälen und fein schneiden.
Weisswein in den Topf geben, die Zwiebel dazu, 5 Minuten köcheln.
Das Sauerkraut zufügen, ab und zu wenden und etwa eine Stunde köcheln lassen.
Später legt man das Fleisch darauf. Garzeit des Fleisches hängt vom Gewicht dessen ab, z.B. 1 kg Schinken = 1 Stunde Garzeit, 200 g Speck etwa
20 Minuten.
Die Kartoffeln kocht man separat oder, wenn der Topf gross genug ist, kann man sie in der letzten halben Stunde auf das Kraut legen und mitkochen.

Spargel mit Schinken (2 Personen)

Zutaten

1 kg
1.5 l
1 EL
1/2 EL

100 g
100 g

1
weisse frische Spargeln
Wasser
Bouillon ohne Fett
Salz

feingeschn. Schinken
Rohschinken

Brot nach Ihrer Wahl
Wasser mit Bouillon uns Salz aufkochen. Während dieser Zeit die Spargeln schälen, unten immer etwa 1-2 cm abschneiden. Diese dann ins kochende Wasser legen und etwa 15-20 Minuten köcheln. Wenn sie genügend weich sind, Wasser abgiessen und die Spargeln auf heissen Tellern servieren.
Dazu passen Crème fraîche mit Bärlauch oder Schnittlauch, Mayonnaise oder Vinaigrette.
Den Schinken schön auf einem seperaten Teller anrichten und mit Brot servieren.
Es passen auch kleine Salzkartoffeln dazu.
So hat man bestimmt noch ein wenig Platz für ein kleines Stück "Schoggiosterhase" ....

Spargeln mit Lachs und Ofenkartoffeln

Zutaten

2 kg
1 L
600 g
2 dl
2
4 EL
1 dl
1 kg
1 EL
2 EL
Spargeln
Bouillon
Lachsfilets
Weisswein
Zitronen (Saft)
Mehl
Crème fraîche
festkochende Kartoffeln
Olivenoel für die Kartoffeln
Olvenoel oder Bratbutter
Kräutersalz und Pfeffer
Tip:
kann auch mit jeder beliebigen Fischsorte gekocht werden!

Spargeln in der kochenden Bouillon 10-15 Minuten kochen, Platte ausschalten und Spargeln zugedeckt ziehen lassen.

Kartoffeln schälen und der Länge nach vierteln.
In eine runde Schüssel geben, das Olivenoel dazu und die Kartoffeln darin wenden. Nachher verteilen wir diese auf einem Blech mit Backpapier belegt und schieben sie für eine halbe Stunde bei 200° in den heissen Ofen.
Kartoffeln einmal wenden in der Halbzeit.

In der Zwischenzeit bereiten wir den Lachs vor.
Fisch mit Zitrone beträufeln, fünf Minuten ziehen lassen, mit einem Küchenpapier abtrocknen, würzen und im Mehl wenden.
In der heissen Pfanne mit Bratbutter anbraten, 5 Minuten auf der Hautseite, dann wenden und noch 1-2 Minuten weiterbraten auf mittlerem Feuer.
Den Lachs herausnehmen, warm halten und in der gleichen Pfanne die Sauce zubereiten.
Fett mit Küchenpapier abtupfen, dann mit Weisswein ablöschen, 5 Minuten köcheln lassen.
Nun den Zitronensaft beigeben und kurz aufkochen. Hitze reduzieren, würzen und mit Crème verfeinern, nicht mehr kochen, nur warm werden lassen.

Auf heissen Tellern anrichten.

Auberginengemüse mit Quinoa

Zutaten

2
4
2
2
1 EL
Auberginen
Tomaten
Zwiebeln
Knoblauchzehen
Olivenoel
Salz, Pfeffer
Pepperoncinipulver
Auberginen, Tomaten, Zwiebeln in kleine Würfel und Knoblauch in feine Streifchen schneiden.
In der Bratpfanne, im Olivenoel Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten, Auberginen beigeben, nach zwei Minuten Tomaten dazu und alles noch etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe braten.
Mit Salz, Pfeffer und Pepperoncinipulver nach Belieben würzen.

Inzwischen das Quinoa im Wasser, ohne Zugabe von Salz, etwa 15 Minuten kochen.
Platte ausschalten und noch 10 Minuten ruhen lassen.

In warmen Tellern und mit viel Auberginen/Tomaten Gemüse servieren.

Ein herrlich leichtes Sommeressen das super gut schmeckt, ohne Fleisch, da Quinoa ja schon genügend Proteinen enthält.

Mein Wohlfühlgericht, par excellence!

Gemüse - Couscous (4 Personen)

Zutaten

2 Bt
4
1
1-2
200 g
2
1 Bü
1 L
1 EL
Cuoscous vorgekocht
Rüebli (Karotten)
Selleri
Lauchstangen
Kichererbsen gekocht
Zucchini
Tomaten San Marzano
Bouillon
Peperoncinipaste (Harissa)
Salz und Pfeffer
Rübeli und Sellerie schälen, Lauch waschen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse in 1/2 Liter Bouillon etwa 5-10 Minuten je nach Grösse der Stücke weichkochen, Zucchini nur etwa 2 Minuten mitkochen.
Die die Tomaten dazugeben und wärmen.
Mit wenig Salz, Pfeffer und Harissa würzen.
Den Couscous nach Packungsanweisung in der andern Hälfte der Bouillon kochen und 1 Minute zugedeckt ziehen lassen.
Auf heissen Tellern anrichten, zuerst den Couscous dann die Gemüsemischung drum herum ... fertig ist das Gericht.
Tipp: In den Kichererbsen finden wir die nötigen Proteine

Kohlraben mit Speck (4 Personen)
Grossmutterart


4 - 6
4
1
500 g
2 dl
Kartoffeln
Kohlraben (gelb-orange farbene)
Zwiebel
geräuchter Kochspeck
fettfreie Bouillon
Salz und Pfeffer
 

Kartoffeln, Kohlraben und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Speck in 2-3 cm grosse Stücke schneiden.
Alles in den Topf geben mit Bouillon übergiessen , wenig Salz und Pfeffer dazu.
Dann wird das Gericht etwa 20 Minuten geköchelt. Im Dampfkochtopf 6-7 Minuten.

Das ist ein sehr altes, nicht sehr aufwendiges, aber dennoch gutes Gericht.
Man kann auch weniger Speck (etwa 50 g pro Person) nehmen, damit man einfach den Geschmack hat, aber nicht zu viel Fett.

Spargelgratin

Zutaten

1.5 kg
200 g
4 EL
4 EL
4 EL
50 g
Spargeln
Rohdchinken
Créme Fraîche
Philadelphia mir Kräuter
flüssiger Halbrahm
würziger Greyerzerkäse gerieben
 

Spargeln schälen 15 Minuten im Salzwasser oder Dampfgarer kochen und in eine lange Gratinform legen.
Crème, mit Philadelphia und Rahm verrühren und über die Spargeln giessen.
Wer mag streut Greyerzer darüber.
Im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen 20 Minuten gratinieren.
Den Schinken legt man einfach obendrauf, sobald Sie den Gratin aus dem Ofen nehmen.



Tip: schmeckt sehr gut mit kleinen neuen Dampfkartoffeln

Kürbis, Kartoffelgratin

Zutaten

800 g
800 g
150 g
5 dl
1 L
Kartoffeln
Kürbis (Butternut, Hokaïdo)
geriebener, rezenter Käse
Halbrahm
Salzwasser
Salz, Pfeffer
 

Kartoffeln schälen und in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Diese im Salzwasser
5 Minuten kochen. Abschütten und leicht abkühlen lassen.
Kürbisse schälen und in kleine Würfel schneiden.
Eine Schicht Kartoffeln in eine gefettete Gratinform legen, die Kürbiswürfel darüber verteilen, salzen, pfeffern und eine Lage Käse darüber streuen.
Dann die restlichen Kartoffeln darauf verteilen und den Rahm darüber giessen.
Noch eine Lage Käse obendrauf und das Ganze im vorgeheizten
Ofen bei 200°, 40 Minuten backen.

Ein feiner Salat dazu servieren. Ergibt ein wunderbares Herbstessen.

Zum Dessert : Paul’s Limettenglace

Kabis Wok mit Hackfleisch

Zutaten

1
400 g
1
2
1 EL
1 dl
Kabiskopf
gehacktes Rindfleisch
grosse Zwiebel
Knoblauchzehen
Olivenöl
Fettfreie Bouillon
Sojasauce
Sesamöl
Salz, Pfeffer
 

Das Hackfleisch im Olivenöl anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Kabis waschen, Zwiebel und Knoblauch schälen und alles in feine Streifen schneiden und im Olivenöl andämpfen.
Dann das Hackfleisch damit mischen und mit der Bouillon ablöschen. Etwa 10 bis 15 Minuten auf kleinem Feuer garen.
Mit Sojasauce und Sesamöl würzen, wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Dazu passt Reis.
Glasnudeln, welche man einfach ein paar Minuten im warmen Wasser einweichen kann und dann mit dem Rest mischen, sind auch hervorragend, falls man nicht zu viele Kohlenhydrate essen will.